Zeitschrift kontinente – auch als ePaper

 

Gemeinsam mit 24 weiteren weltweit tätigen Ordensgemeinschaften sowie missio Aachen und Missio Niederlande geben wir das Magazin kontinente heraus. Es erscheint zweimonatlich.

Mit einem jeweils 8seitigen Innenteil berichten wir – zusammen mit vier weiteren Dominikanerinnen-gemeinschaften – über Aktuelles aus unserem Orden. kontinente zeigt, wie andere Völker leben und glauben und will seine Leserinnen und Leser die »Faszination Weltkirche« spüren lassen.

kontinente gibt es auch als ePaper, d.h. Sie können es bequem am PC oder Tablet lesen. Lassen Sie sich von den spannenden Themen und Geschichten berühren. Probieren Sie das neue ePaper kontinente März/April 2019 aus, Öffnet externen Link in neuem Fensterklicken Sie hier.

Wenn es Ihnen gefällt, können Sie es kostenlos abonnieren und auch gerne weiterempfehlen.

Runder Geburtstag

Sr. Marcella mit Bürgermeister Kirsch
Sr. Thelma und Sr. Marcella

Am 1. Februar 2019 feierte unsere Sr. Marcella (Elisabeth) Füchtenhans mit ihren Mitschwestern in Dieβen am Ammersee ihren 80. Geburtstag. Herr Kirsch, Bürgermeister von Dieβen, war auch diesmal wieder ein willkommener Gast.

Sr. Marcella absolvierte nach ihrem Schulabschluss zunächst eine haus- und landwirtschaftliche Ausbildung. Danach besuchte sie im Marienhospital Lünen die Krankenpflegeschule und arbeitete mehrere Jahre nach Abschluss dieser Ausbildung in den Krankenhäusern in Lünen und in Oelde. An ihrem 25. Geburtstag trat sie in unsere Kongregation in Neustadt am Main ein und erhielt bei der Einkleidung den Namen Marcella. Als ausgebildete Krankenschwester wurde sie gleich nach ihrer Ersten Profess in unserem Marienkrankenhaus in Flörsheim eingesetzt. Dort wirkte sie 17 Jahre lang auf der Inneren Station, bis sie 1983 die Pflege der alten und kranken Mitschwestern, vorübergehend in Neustadt, und dann in Dießen am Ammersee übernahm.

Ihren Ruhestand verbringt Sr. Marcella natürlich nicht untätig. Vielseitig begabt trifft man sie in der Regel nachmittags an der Klosterpforte, oder zeitweise in der Küche bei großen oder kleinen Handgriffen. Sie liebt das kreative Handarbeiten und macht damit vielen Menschen eine Freude.

Wir wünsche Sr. Marcella Gottes reichsten Segen und viel Kraft für ihren Lebensabend.

Treffen der Dominikanischen Familie

Am 26. Januar 2019 trafen sich ca. 70 Mitglieder der dominikanischen Familie (Brüder, Schwestern, Angehörige der Dominikanischen Laiengemein-schaften) in Koinonia, Johannesburg, Südafrika. Das Thema des Tages war „Alle Schöpfung ist Gemeinschaft“.

Sr. Ann Wigley OP (Generalpriorin von King Williams Town, Schlehdorf) wies darauf hin, dass wir erschaffen sind, um in Einigkeit und Gemeinschaft zu leben – untereinander und mit dem kleinsten Teil des Universums. Dieses Miteinander und Füreinander drückt sich in der Freude am Leben aus. Wir stehen immer vor einer Wahl, dort, wo wir sind, die Veränderungen vorzunehmen, die es uns ermöglichen, mit anderen Menschen und mit dem ganzes Kosmos in Gemeinschaft, in Frieden und in Harmonie zu leben. Wenn wir diese Möglichkeit nicht wahrnehmen, dann tauchen wir ein in die Unsicherheit und das Chaos, das so sehr ein Zeichen unserer Zeit ist.

Frau Nozizwe Madlala Routledge, eine bekannte Südafrikanerin und Mitglied der Steuerungssgruppe des „Panafrikanischen Netzwerks für Friedenssicherung und Gewaltlosigkeit“, sprach über „Friedenssicherung und Konflikt in Aftika“. Wenn wir Frieden wollen, dann müssen wir nach kreativen Alternativen zu Konflikten suchen und uns dafür einsetzen. Milliarden von Dollars werden in die Erforschung anderer Planeten gesteckt, um dort Leben zu finden. Gleichzeitig werden Milliarden von Dollar verschwendet, um das Leben auf unserem eigenen Planeten zu töten! Auch Frau Madlala Routledge erinnerte die ZuhörerInnen daran, dass jede/jeder Einzelne die Macht hat, Änderungen voranzutreiben. Jede/r kann von der Basis her den Machthungrigen widerstehen. Jede/r kann dazu beitragen, Unrecht zu korrigieren und eine lebenswürdige Welt zu gestalten. (Nach einem Bericht von Sr. Alison)

Einladung zum Ökumenischen Gebet

Anlässlich der 1250 Jahr-Feier im Jubiläumsjahr 2019 begeben wir uns  auf Spurensuche nach der großen geistlichen Tradition des ehemaligen Klosters.

Thema: Aus benediktinischen Wurzeln leben
Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr

Samstag, 9. März 2019, um 19:00 Uhr
im Chorgestühl der Pfarrkirche Neustadt am Main
Anschließend Zusammensein mit Snacks

Segen bringen - Segen sein

Unter diesem Motto zogen auch die Sternsinger in Neustadt von Haus zu Haus. Nach der Aussendung beim Sonntagsgottesdienst am 06. Januar 2019 in der Pfarrkirche versammelten sich alle Sternsingergruppen mit ihren erwachsenen BegleiterInnen, wie in jedem Jahr, an der Krippe im Kloster Neustadt. Hier sangen sie ihr Lied, sprachen den Segen, sammelten ihre Gaben ein und brachten an der Klostertür die Segenszeichen 20 C + M + B 19 für das Jahr 2019 an. Danach zogen sie weiter durch den Ort.

Wir wünschen allen Gästen des Klosters, unseren Wohltätern und besonders allen Besuchern unserer Homepage die Erfahrung Gottes Segen zu empfangen und für andere Segen sein.